UMFINANZIERUNG - bessere Konditionen nutzen

Heutzutage wird immer öfter von einer Umfinanzierung im Darlehensbereich gesprochen, öfter hört man in diesem Zusammenhang auch das Schlagwort der „Umschuldung“. Viele Personen haben schon einmal einen Kredit in Anspruch genommen und nutzen auch aktuell die Möglichkeit, sich einige Anschaffungen über ein Darlehen zu finanzieren. Ein ganz wichtiger Aspekt bei der Kreditnutzung tritt immer dann zu Tage, wenn man mehr als ein Darlehen zur gleichen Zeit nutzt. Ist dieses der Fall, spielt die Übersicht und Ordnung der Darlehen eine große Rolle, damit man selber nicht den Überblick über die bestehenden Schulden, und auch nicht den Überblick über die Gesamtverpflichtungen von den Kreditraten her verliert. Da man nicht immer zu jeder Zeit die optimale Finanzierungsstruktur haben kann, ist möglicherweise eine Umfinanzierung in vielen Fällen von Vorteil. Die Umfinanzierung kann in verschiedenen Formen durchgeführt werden und die Art der Umschuldung ist stets abhängig von der jeweiligen Situation des Kreditnehmers.

_____________________________________________________________________

UMFINANZIERUNG oder auch Umschuldung

Grundsätzlich kann man eine Umfinanzierung (Umschuldung) in drei Bereiche einteilen, nämlich in einen Wechsel der Kreditart, einen Wechsel des Kreditgebers oder auch in eine Neuordnung der Kreditraten in ihrer Gesamtheit. In der Praxis werden Umfinanzierungen in erster Linie im Bereich des Dispositionskredites, der Ratenkredite und im Zuge einer vorhandenen Immobilienfinanzierung vorgenommen. Die Umfinanzierung beim Dispokredit tritt in der Regel in der Form auf, dass man den in Anspruch genommenen Dispokredit durch einen Ratenkredit ersetzt. Dieser ist auf der einen Seite günstiger und bietet auf der anderen Seite auch die Möglichkeit, dass der Kreditnehmer seine Gesamtschuld auf Dauer verringert und nicht stets auf dem gleichen Niveau bleibt, wie es beim Dispokredit häufig der Fall ist. Eine Umfinanzierung im Bereich der Ratenkredite findet häufig auf die Art und weise statt, dass man verschiedene Ratenkredite zu einem Kredit in zusammenfasst. Dabei wechselt man also mitunter auch den Kreditgeber. Ähnlich sieht es auch bei der Umschuldung im Bereich der Immobilienfinanzierung aus, wenn zum Beispiel die Zinsfestschreibung abläuft und man das Darlehen neu abschließen oder verlängern muss.